Home     I     Olgas Welt

     
 
 
   

 
Kommentar:   

 
Manchmal hat man eben Lust darauf, etwas zu schreiben   ;0)

 
Web|log,  der;  -s,  <engl.>,  meist abgekürzt mit "Blog"
   
Digitales Tagebuch im Internet. Ein Weblog ist eine Webseite, die periodisch neue Einträge enthält. Es ist ein Medium zur Darstellung des eigenen Lebens und von Meinungen zu oftmals spezifischen Themengruppen. Weiter vertieft kann es auch sowohl dem Austausch von Informationen, Gedanken und Erfahrung als auch der Kommunikation dienen und ist insofern mit dem Internetforum sehr verwandt. Die Tätigkeit des Schreibens in einem Blog wird als "bloggen" bezeichnet.

Quelle: http://www.wikipedia.de    


 
2009 07.
Sep

Irgendwie hat sich das ergeben, dass das vergangene Wochenende voll und ganz der französischen Filmkunst gewidmet wurde.

Am Samstag nachmittags schauten wir uns „La Boom – Die Fete“ an, fanden aber das Ende etwas verwirrend. Daher machten Carsten und ich uns noch kurzentschlossen auf den Weg in die Videothek, um den zweiten Teil zu besorgen. Dazu haben wir fast im Vorbeigehen noch eine andere DVD mitgenommen, über welche wir uns vor Kurzem unterhielten -„Willkommen bei den Sch’ties“.

Ehrlich gesagt, auch der zweite Teil mit der jungen Sophie Marceau als Vic hat unsere Herzen nicht erobern können. Nur die Urgroßmutter von ihr war absolute Klasse!

Um so mehr amüsierten wir uns beim zweiten mitdenommenen Film, der sich mit den Klischees der Franzosen aus dem Süden über ihre Mitmenschen im Norden auseinandersetzt. Für die „Südfranzosen“ ist eine Versetzung in den Norden nämlich vergleichbar mit Verbannung nach Sibirien. Dort  ist es in ihrer Vorstellung unglaublich kalt, unfreundlich und die Leute dort sind – sagen wir es so – einfach gestrickt. Als Philippe, die Hauptfigur, doch in Bergues ankommen stellt er vorerst fest, dass er die Leute gar nicht verstehen kann, aber das ändert sich in Kürze und die Herzlichkeit der Einwohner des kleinen Städchens in der Nähe von Lille erobert ihn mühelos. Nur schade, dass niemand im Süden ihm glauben möchte, dass man auch im Norden gut leben kann. Also hält der die ganzen Klischees aufrecht und bekommt viel Mitleid von seiner Familie und Freunden an den Heim-Wochenenden. Aber als seine Frau sich entschliesst, ihn in den Norden zu begleiten, kommt der quirlige Postfilialendirektor in Schwierigkeiten, denn nun würde sein Lügengebäude einstürzen …

Viel mehr möchte ich an dieser Stelle lieber nicht verraten, sondern den Film einfach zum Anschauen empfehlen, denn er ist absolut sehenswert!

Eine Antwort zu “Französische Filme”

  1. Heike sagt:

    Ich kenne beide Filme gar nicht…aber ich mag den hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Angel-A
    der ist echt klasse..und Die Fabelhafte Welt der Amelie ist doch auch einfach süß, ach ja und Chocolat auch…guten Start in die Woche..gruß HEike

    Olga antwortet: Liebe Heike, den „Angel-A“ habe ich noch nicht gesehen, vielleicht sollte ich es tun. Amelie und Chocolat gehören natürlich zu den absoluten Lieblingsstreifen. „La Boom“ sind die Filme aus der Jugendzeit meines Mannes, ich habe jetzt einfach meine Bildungslücke diesbezüglich geschlossen. „Willkommen bei den Sch’tis“ ist recht neu (2008) und ich schätze, auch dur wirst ihn mögen.

Einen Kommentar schreiben

Click to Insert Smiley

standardzwinkertrauriglachenlachen-xxlkuessenzungezunge-rechtsnixbettelncoolerroetenfragendgelangweiltkrankschlafenschreiensprachlosengelteufelueberraschtunschuldigveraergertverliebtverruecktweinenblumeherzgeschenkuhr