Home     I     Olgas Welt

     
 
 
   

 
Kommentar:   

 
Manchmal hat man eben Lust darauf, etwas zu schreiben   ;0)

 
Web|log,  der;  -s,  <engl.>,  meist abgekürzt mit "Blog"
   
Digitales Tagebuch im Internet. Ein Weblog ist eine Webseite, die periodisch neue Einträge enthält. Es ist ein Medium zur Darstellung des eigenen Lebens und von Meinungen zu oftmals spezifischen Themengruppen. Weiter vertieft kann es auch sowohl dem Austausch von Informationen, Gedanken und Erfahrung als auch der Kommunikation dienen und ist insofern mit dem Internetforum sehr verwandt. Die Tätigkeit des Schreibens in einem Blog wird als "bloggen" bezeichnet.

Quelle: http://www.wikipedia.de    


 
2010 26.
Jul

Nachdem auf dem Weg zu Coober Pedy ein K√§nguru und ein paar Emus unseren Weg gekreuzt haben, m√∂chten wir noch mehr von der hiesigen Tierwelt mitbekommen. Deswegen tauschen wir das Outback (eine √§u√üerst beeindruckende Gegend) gegen eine Insel: Morgen fr√ľh geht es¬†auf die¬†Kangaroo Island. Ein Foto von diesem hier recht verbreiteten Beuteltier fehlt uns leider immer noch. G√ľnstig ist dieser Ausflug nicht, aber die 2 N√§chte und 3 Tage werden wir dort ganz bestimmt mit viel Vergn√ľgen verbringen.



2010 22.
Jul

Wir sind an unserem Reiseziel mit einigen Hindernissen, aber dennoch gl√ľcklich und heil angekommen. Dazwischen haben wir v√∂llig ungeplant die Hotelausstattung in Singapur und Sydney getestet, aber das wird sp√§ter genauer im Reisebericht erkl√§rt.

Linksverkehr ist eine hammerharte Herausforderung (auch f√ľr mich als Beifahrer¬†¬† ¬†lachen¬†¬†¬† ! Einen Koalab√§r in der freien Wildbahn haben wir auch schon entdeckt. In knapp 5 Stunden fahren wir nach Coober Pedy – das wird die erste wahre Begegnung mit dem Outback sein! Wir kehren am Sonntagabend zur√ľck und vielleicht komme ich dann wieder dazu, ein paar Zeilen zu schreiben¬†¬†¬† zwinker



2010 17.
Jul

Die Casa OLCA wird nach und nach leerer. Erst packte Andrea am Donnerstag ihren Koffer, um mit ihrer Freundin Elli nach Spanien mit einer Reisegruppe vom Veranstalter RUF Jugendreisen aufzubrechen. Gestern abend holte Papa auch Stephanie ab, um mit ihr nach Kalabrien zu fliegen. Nun sind endlich die Großen an der Reihe, ihre Wintersachen bei der vorherrschenden Sommerhitze zu packen. Ein pelziger Reise- und Schlafbegleiter wurde schon ausgewählt: Der große Dinkelman kommt selten mit, aber diesmal darf er sich eine völlig neue Welt ansehen.

Ich weiss nicht, ob ich zwischenzeitlich schaffen werde, das eine oder das andere Lebenszeichen in den kommenden Wochen hier zu schreiben.¬†Daher w√ľnsche ich¬†allen Lesern auf jeden Fall einen tollen Sommer in Deutschland und sch√∂ne Urlaubszeit f√ľr alle, die es jetzt geplant haben!



2010 11.
Jul

Im russischen Web „zu wandern“ macht mir nicht nur viel Spa√ü, sondern bildet mich gelegentlich auch ungemein¬†¬† ¬†zwinker¬†

So habe ich eben auf der Seite http://www.calend.ru/ gelesen, dass heute Welttag der Schokolade ist! Dieser Tag wurde von den Franzosen 1995 ins Leben gerufen.

Das ist auf jeden Fall eine kleine, schokolastige Feier wert, oder? Zum Gl√ľck habe ich noch eine ganze Schachtel Weinpralines von¬†¬†Argenta. Ich finde, sie schmecken wirklich fantastisch, besonders, wenn man sie kurz vorm Geniessen noch in den K√ľhlschrank deponiert¬† ¬†verliebt

Abnehmen wird mir damit wohl nicht gelingen, aber eine zusätzliche Portion Endorphine schadet ja nie    standard
Damit kann man bestimmt auch ein paar Kilos mehr auf der H√ľfte oder sonstwo auf meinem zarten K√∂rper gelassener ertragen ¬† lachen



2010 09.
Jul

Da heute mal wieder Spätdienst angesagt ist, habe ich ein wenig Zeit die Ereignisse der Woche schon jetzt mal aufzuschreiben.

Meine Sehnsucht zu verreisen hat einen neuen Schub am Montagabend bekommen als ich mit 2 Couchsurfern aus Kemerovo (Russland) durch die Altstadt von Dresden schlenderte und eine Pause im Narrenhäusl-Biergarten mit ihnen einlegte. Da Carsten nicht mitgekommen war, mussten wir uns nicht in Englisch unterhalten, sondern tauschen unsere Erlebnisse und Erfahrungen in unserer Muttersprache aus, was immer wesentlich witziger ist. Ich brachte sie am Ende der Tour zu ihrem Gastgeber, der sie abends leider wegen der Arbeit nicht begleiten konnte, und auch da hocken wir noch weiter zusammen, bis ich kurz vor Mitternacht beschloss nach Hause zu fahren.

Dass ein paar Abende den Halbfinalspielen zu Opfer fielen, versteht sich¬†ganz gewiss von selbst. Leider haben es die Deutschen diesmal¬†bzw. wieder einmal nur ins kleine Finale geschafft, aber gegen die angriffslustigen Spanier nur mit 0:1 zu verlieren w√ľrdige ich als¬†wirklich gute Leistung. Mein Star der diesj√§hrigen Deutschen¬†Elf ist definitiv Manuel Neuer.¬†¬†

Gestern war Familienabend angesagt: W√§schezusammenlegen und¬†der Film „96 Hours“ mit den M√§dels gucken.¬†Diesmal habe ich bei Stephanie¬†FSK gespielt¬†und hielt ihr bei besonders heftigen Szenen die Augen zu. Ich hoffe, dass unsere Gro√üe sich jetzt ein paar Gedanken √ľber ihr Verhalten w√§hrend der bevorstehenden RUF-Jugendreise nach Spanien machen wird¬†¬† ¬†lachen

Der heutige Tag wird bei mir ganz lang werden, denn ich¬†muss bis 18:30 Uhr arbeiten und das bei den derzeitgen tropischen Temperaturen im B√ľro … unterm Dach und auf der sonnigen Seite des Lebens ¬† cool ¬†¬† standard



2010 05.
Jul

Während die Amerikaner mit großem Trara ihren Unabhängigeitstag feiern tu ich dasselbe, aber nur im engen Freundeskreis.

Am 4. Juli 1992 √ľberquerte ich im Zug die polnisch-deutsche Grenze und seitdem bin ich hier geblieben. All die Jahre habe ich im Osten der Bundesrepublik verbracht, erst in Th√ľringen und dann in Sachsen, wobei ich in Sachsen nun schon fast 15 Jahre zu Hause bin.

Leider ging es dieses Jahr in Sachsen recht fr√ľh mit den Schulferein los, dazu kam eine Sommer- und eine Magen-Darm-Grippe, so konnten nicht alle Freunde bei meiner kleinen, lockeren Feier dabei sein. Aber die, welche gekommen sind, haben diesen Tag richtig rund gemacht. Es gab wie immer tolle Unterhaltung, leckeres Essen, wir haben „Topwords“, „Tipp-Kick“ und „Nobody is perfect“ gespielt und so viel gelacht, dass wir alle bestimmt sp√§ter die deutschen Rentenkassen noch sehr lange belasten werden¬† ¬†¬† zwinker

Ich habe mir keine Geschenke gew√ľnscht, eine milde Gabe f√ľrs Buffet war v√∂llig ausreichend. Die beiden Kuchen haben supertoll geschmeckt und auch deren Gestaltung war dem Anlass angepasst:

 

¬†Das gr√ľne F√§hnchen sollte die Greencard symbolisieren, welche wir dieses Jahr leider noch nicht gewonnen haben.



2010 03.
Jul

Dieser Wunsch wurde mir in dieser Woche 100%-ig erf√ľllt.

Wir haben pl√∂tzlich¬†festgestellt, dass wir beim Urlaub in Australien mit unserem r√ľstigen und bew√§hrten rosafarbenen Lappen kein Auto fahren d√ľrfen. Daf√ľr¬†ist ein¬†internationaler F√ľhrerschein vorgeschrieben. Diesen gibt es zwar kurzfristig (in weniger als 1 Stunde), aber nur in Verbindung¬† mit dem EU-F√ľhrerschein im Checkkartenformat. Diesen bekommt man aber in fr√ľhestens¬†nach 3 Wochen (Bundesdruckerei), was f√ľr uns aber dann viel¬†zu lang ist. Die einzige andere Option ist eine beeidigte und beglaubigte √úbersetzung in Englisch. Aufgrund der kurzen¬†Zeitspanne kam f√ľr uns nur dieser Weg in Frage.

Wir begaben uns also auf die Suche nach solchen Profis und ich nahm mal wieder den H√∂rer in die Hand. Das √úbersetzungsb√ľro, wo wir¬†in 2006 unsere Hochzeitspapiere f√ľr die Anerkennung in Deutschland gemacht haben und eigentlich nicht so recht gl√ľcklich mit dem Service waren, bekam eine zweite Chance. Dieses hat es nun mit gro√üem Erfolg endg√ľltig verspielt, denn die Auskunft „Naja, wir berechnen pro Zeile 1 Euro, aber eine Zeile ist nur die, welche 55 Anschl√§ge hat, dann kommt noch die Best√§tigungsgeb√ľhr und dann noch die Mehrwertsteuer …¬†nein, ich weiss nicht genau wie lange das dauert, ich bin nur als Vertretung da, aber morgen sollte der Kollege kommen, der Bescheid wissen m√ľsste … usw. …“ f√ľr ein¬†allgemein bekanntes Dokument ist mehr als ungen√ľgend. Auf jeden Fall war ich danach genau so schlau wie vorher und mit der Situation verst√§ndlicherweise v√∂llig unzufrieden.

Unsere¬†zweite Wahl war ein Online-√úbersetzungsb√ľro, welches wir im Internet gefunden haben. Ich gr√ľbelte schon, wie ich ohne F√ľhrerschein zu Arbeit kommen soll, solange die Originale per Post¬†unterwegs sind und √ľberhaupt, ob ich Lust h√§tte, mich von der Fahrerlaubnis auf dieser ungewisse Art und Weise zu trennen, denn das B√ľro ist in Holzkirchen beheimatet. Ein Anruf hat aber alles zu unserer vollsten Zufriedenheit gekl√§rt und ich muss sagen, ich bin sehr selten so freundlich und kompetent beraten worden, wie eben bei dieser Firma¬†GermanyTS! Schnell und unkompliziert – sehr zu empfehlen!