Home     I     Olgas Welt

     
 
 
   

 
Kommentar:   

 
Manchmal hat man eben Lust darauf, etwas zu schreiben   ;0)

 
Web|log,  der;  -s,  <engl.>,  meist abgekürzt mit "Blog"
   
Digitales Tagebuch im Internet. Ein Weblog ist eine Webseite, die periodisch neue Einträge enthält. Es ist ein Medium zur Darstellung des eigenen Lebens und von Meinungen zu oftmals spezifischen Themengruppen. Weiter vertieft kann es auch sowohl dem Austausch von Informationen, Gedanken und Erfahrung als auch der Kommunikation dienen und ist insofern mit dem Internetforum sehr verwandt. Die Tätigkeit des Schreibens in einem Blog wird als "bloggen" bezeichnet.

Quelle: http://www.wikipedia.de    


 
2010 04.
Okt

Lange Zeit konnte ich den Kürbissen als Nahrungsmittel wenig abgewinnen. Der Brei, welchen meine Mutter im Herbst gemacht hat, war mir so suspekt, dass ich ihn kaum angerührt habe. Die Kerne – ja, die waren toll! Sogar besser als Sonnenblumenkerne, schließlich waren die weißen, großen, fast runden Samen wesentlich seltener und dadurch auch teurer zu haben. Inzwischen weiß ich, wie man eine leckere Suppe aus einem Kürbis machen kann. Auch Lasagne und Kuchen wurden schon getestet, sind aber noch nicht so perfekt, dass meine Familie immer wieder danach verlangt    zwinker    deswegen sind diese Rezepte noch nicht in OLCAs Kochbuch zu finden.   

In Australien habe ich festgestellt, dass die Leute dort Kürbis immer wieder gerne als Beilage essen. Es geht ganz einfach: Man schneidet Kürbis in kleine Stücke, packt Salz und Pfeffer drauf, verteilt die Häppchen auf einem  Blech und bäckt, bis das Fruchtfleisch weich wird. Ich bin süchtig danach!!!! Die Schale kann man meistens nicht essen, nur bei Hokkaido-Kürbis stört die äußere Schicht nicht beim Mümmeln.  

Bei unserem letzten Einkauf landete also wieder eine kleine orange Kugel im Einkaufswagen. Noch habe ich sie nicht zubereiten können, weil ein paar andere Geschöpfe sich das Ding unter den Nagel gerissen haben. Hier sind die Beweisfotos:  

Sleepy entwickelt Heimatgefühle

Kl. Dinkelmann und Heini sind von der Größe zuerst schwer beeindruckt

Heini findet die glatte Oberfläche einfach supertoll zum Rutschen!

Kl. Dinkelmann versucht sich als Seiltänzer ;0)

Kl. Dinkelmann entspannt sich mal kurz drauf

"Mein Kürbis und Ich" meint Bonnie

"Denkste" - sagt Gr.Dinkelmann und grinst ganz zufrieden

4 Antworten zu “Kürbisgeschichten”

  1. Sal sagt:

    Ich kann mich nicht wehren gegen diese unglaubliche Niedlichkeit! :)
    Ich muss jetzt alles kuscheln, was in meiner Wohnung aus Plüsch ist…
    Bin dann mal weg… lachen

  2. Heike sagt:

    Hallöchen,
    mir gings als Kind ähnlich.
    Meine Mutter hat den Kürbis immer nur mit Nelken süß-sauer eingekocht.
    *grusel*
    Ich habs dann mit Kürbiscremesuppe und Eintopf probiert.
    Kam auch bei den kleinen Kids an.
    Aber heute habe ich viele Rezepte, die wir alle sehr mögen.
    Gefüllt im Backofen, als Auflauf, Kürbisspalten mit Olivenöl auf dem Blech und Kürbissoße zum Lamm.
    Im Keller warten schon wieder zwei gekaufte Hokkaidos und im Garten sind auch einige gewachsen.
    Brummige Grüße – Heike, in derem Heim Du überall auf Schildkröten stößt ;o)

  3. prjanik sagt:

    Und was habt ihr schönes mit dem Kürbis kochmäßig angestellt??? :D

    Olga antwortet: Die „Innereien“ entsorgt, den Rest un kleine Stücke geschnitten, mit Tomate-Mozarella-Salz bestreut und im Backofen bissfest-weich ;0)) gebacken. Ich esse das gern zwischendurch auf Arbeit. Der Rest meiner Familie ist für die Kürbisse leider irgendwie nicht zu begeistern…

  4. renate sagt:

    Ach, was sind die Fotos süß!!!!!!!

    Liebe Kürbisgrüße – Renate

Einen Kommentar schreiben

Click to Insert Smiley

standardzwinkertrauriglachenlachen-xxlkuessenzungezunge-rechtsnixbettelncoolerroetenfragendgelangweiltkrankschlafenschreiensprachlosengelteufelueberraschtunschuldigveraergertverliebtverruecktweinenblumeherzgeschenkuhr