Home     I     Olgas Welt

     
 
 
   

 
Kommentar:   

 
Manchmal hat man eben Lust darauf, etwas zu schreiben   ;0)

 
Web|log,  der;  -s,  <engl.>,  meist abgekürzt mit "Blog"
   
Digitales Tagebuch im Internet. Ein Weblog ist eine Webseite, die periodisch neue Einträge enthält. Es ist ein Medium zur Darstellung des eigenen Lebens und von Meinungen zu oftmals spezifischen Themengruppen. Weiter vertieft kann es auch sowohl dem Austausch von Informationen, Gedanken und Erfahrung als auch der Kommunikation dienen und ist insofern mit dem Internetforum sehr verwandt. Die Tätigkeit des Schreibens in einem Blog wird als "bloggen" bezeichnet.

Quelle: http://www.wikipedia.de    


 
2009 08.
Jan

Der Jahresanfang entspricht wettertechnisch diesmal voll und ganz meinen persönlichen Vorstellungen. Es ist ein richtiger Winter in Dresden angekommen, mit viel Schnee und frostigen Temperaturen. Auch wenn jede Menge Leute sich über die Schneemassen, nichtanspringenwollende Autos und andere außergewöhnliche Winterzustände aufregen – ich freue mich sehr darüber! Es macht mir nicht aus den Besen zu schwingen, um den Weg vorm Haus hin und wieder fussgängerfreundlicher zu gestalten. Inzwischen übernimmt übrigens auch Stephanie gerne diesen Job. Aber gestern nach der Arbeit habe ich diese Aufgabe für mich beansprucht und ich bekam sogar eine nette kleine Helferin aus der Nachbarschaft dazu. In Gesines Haushalt gibt es 4 Kinder, aber nur einen Besen zum Schneekehren. Als sich die älteste Tochter ihn geschnappt hat, wollte die zweitälteste selbstverständlich ebenfalls einen haben. Das kam mir natürlich sehr gelegen, so konnte ich nur als Beobachter dastehen :0), auch wenn ich hinterher wie vermutet nochmals nachfegen musste.

An dieser Jahreszeit gefällt es mir auch, die Kleinkinder in ihren süßen Overalls auf den von ihren Eltern gezogenen Schlitten zu sehen. Als ich am Montagabend in der Dresdner Neustadt war, kamen mir ganze Scharen von Eltern, Kindern und Schlitten entgegen und es war eines der schönsten Winterbilder für mich.

Im unseren Garten fegen wir natürlich keinen Schnee und die weiße Decke hat inzwischen eine recht beachtliche Höhe erreicht. Ich glaube, dass ich schon mal berichtet habe, dass unsere Terrasse zur einer täglichen Laufstrecke vom roten Kater aus der Nachbarschaft erklärt wurde.

Aber da in den letzten Tagen wohl nicht nur zu viel Schnee lag, sondern es mit -20°C auch richtig kalt wurde blieb er bestimmt zu Hause. Ist schon komisch, aber ich habe doch tatsächlich seine Tatzenabdrucke in den letzten Tagen vermisst. Um so schöner wurde mein Tag, als ich heute früh auf die nach wie vor zugeschneite Terrasse schaute und gesehen habe, dass er jetzt wieder seinen gewohnten Weg gegangen ist, wobei man jetzt nicht nur die tiefen Tatzenspuren, sondern auch die Bauchabdrucke sah. Ich schätze, er findet den Winter bestimmt nicht so toll wie ich :0)

2 Antworten zu “Weiße Decke in Dresden”

  1. Gabi sagt:

    Grüß Dich Olga habe mich über Deinen Kommentar zu meinem Winterbild sehr gefreut aber Deine Winterbilder sind auch nicht schlecht besonders das wo Du so dick eingepackt bist sieht gut aus hoffe Du bist mir nicht böse das ich so einfach Du zu Dir sage aber da redet + schreibt es sich leichter finde ich würde mich freuen mal wieder von Dir zu hören hoffe bis bald Gruß Loewenherz Gabi

  2. Mela sagt:

    Auch wenn ich ein bisschen Probleme mit meinem Auto hatte bei der Kälte, bin ich da auch noch ein kleines Kind und hab mich tierisch über den Schnee gefreut, hab zwar durch das Arbeiten nicht viel davon gehabt aber es ist einfach schön anzusehen, vor allem weil der im Rheinland so selten ist

Einen Kommentar schreiben

Click to Insert Smiley

standardzwinkertrauriglachenlachen-xxlkuessenzungezunge-rechtsnixbettelncoolerroetenfragendgelangweiltkrankschlafenschreiensprachlosengelteufelueberraschtunschuldigveraergertverliebtverruecktweinenblumeherzgeschenkuhr