Home     I     Olgas Welt

     
 
 
   

 
Kommentar:   

 
Manchmal hat man eben Lust darauf, etwas zu schreiben   ;0)

 
Web|log,  der;  -s,  <engl.>,  meist abgekürzt mit "Blog"
   
Digitales Tagebuch im Internet. Ein Weblog ist eine Webseite, die periodisch neue Einträge enthält. Es ist ein Medium zur Darstellung des eigenen Lebens und von Meinungen zu oftmals spezifischen Themengruppen. Weiter vertieft kann es auch sowohl dem Austausch von Informationen, Gedanken und Erfahrung als auch der Kommunikation dienen und ist insofern mit dem Internetforum sehr verwandt. Die Tätigkeit des Schreibens in einem Blog wird als "bloggen" bezeichnet.

Quelle: http://www.wikipedia.de    


 
2011 09.
Okt

Nachdem die Woche derart ereignisreich war, habe ich viel Wert darauf gelegt, mir am Wochenende etwas mehr Freizeit zu gönnen. Dennoch konnte ich es mir nicht entgehen lassen, am Samstag die Schule unserer Kinder zu besuchen. Es sollte ja schließlich der letzte Tag der Feierwoche sein.

Stephanie wurde gleich nach dem FrĂŒhstĂŒck von Carsten zum Gymmi gebracht, weil es just in dem Augenblick begonnen hat, wie aus den Eimern zu schĂŒtten! Eigentlich war es geplant, dass sie wie immer zu Fuß lĂ€uft, aber bei dieser Wetterlage wollten wir unsere Maus doch nicht im Regen stehen lassen.    zwinker

Als wir uns ein paar Stunden spÀter selbst auf den Weg machten, schien die Sonne so unschuldig, als ob sie bereits den ganzen Vormittags da gewesen wÀre!  Den Wetterlaunen nach sollte der gestrige Samstag definitiv statt Oktober in April umbenannt werden.    zwinker

Das GelĂ€nde das Gymnasiums war recht gut besucht, allerdings verringerte sich der Anteil der Menschen in der GĂ€ngen von Etage zu Etage. Da Stephanie ihren Dienst unterm Dach schob, hatte sie und ihre Kumpels nicht sonderlich viel zu tun.  Es verirrten sich nur wenige  Besucher dorthin, die meisten blieben bei diversen StĂ€nden im Erdgeschoß bzw. im 1. Stock hĂ€ngen. 

Carsten und ich schafften es unter anderem, einen Teil des großen Showprogramms der SchĂŒler mitzuerleben und ich stellte fest, dass ich inzwischen so sentimental geworden bin, dass mich nicht nur die Auftritte meiner MĂ€dels, sondern eigentlich aller Kinder zur TrĂ€nen rĂŒhren kann.    erroeten

Nach dem Schulfestbesuch fuhren wir kurz zu einem relativ kleinen Shoppingscenter in der NĂ€he, wo wir unser Mittagessen organisierten und ich im Anschluß noch ein paar Kleinigkeiten fĂŒr meien Garderobe in zwei LĂ€den besorgen konnte.

Und das war’s mit unseren außerhĂ€uslichen AktivitĂ€ten. Der Rest ist schnell beschrieben: essen, lesen, schlafen, viel Zeit am Rechner verbringen (ich war schon ewig nicht mehr einige Stunden am StĂŒck dran), miteinander quatschen, blödeln und einfach die Beine in der HĂ€ngematte hochlegen, in den HĂ€nden eine Fotozeitschrift haltend.

Ich glaube, jetzt habe ich genug Kraft, um die nÀchste Woche zu wuppen.    lachen

2 Antworten zu “Beine hoch!”

  1. eausP sagt:

    Na denn, auf in die nÀchste Woche!

  2. Heike sagt:

    Herzliche GrĂŒĂŸe nach Dresden..wir sehen uns im Dezember..meine Freundin freut sich…lGHEike

Einen Kommentar schreiben

Click to Insert Smiley

standardzwinkertrauriglachenlachen-xxlkuessenzungezunge-rechtsnixbettelncoolerroetenfragendgelangweiltkrankschlafenschreiensprachlosengelteufelueberraschtunschuldigveraergertverliebtverruecktweinenblumeherzgeschenkuhr