Home     I     Olgas Welt

     
 
 
   

 
Kommentar:   

 
Manchmal hat man eben Lust darauf, etwas zu schreiben   ;0)

 
Web|log,  der;  -s,  <engl.>,  meist abgekürzt mit "Blog"
   
Digitales Tagebuch im Internet. Ein Weblog ist eine Webseite, die periodisch neue Einträge enthält. Es ist ein Medium zur Darstellung des eigenen Lebens und von Meinungen zu oftmals spezifischen Themengruppen. Weiter vertieft kann es auch sowohl dem Austausch von Informationen, Gedanken und Erfahrung als auch der Kommunikation dienen und ist insofern mit dem Internetforum sehr verwandt. Die Tätigkeit des Schreibens in einem Blog wird als "bloggen" bezeichnet.

Quelle: http://www.wikipedia.de    


 
2013 21.
Apr

Im September, zu seinem 38. Geburtstag, habe ich meinem Schatz ein besonderes Geschenk gemacht. So uneigennĂŒtzig wie ich nun mal bin, schenkte ich ihm nicht nur eine Panzerfahrt, sondern buchte das komplette „Brandenburg Spezial“-Wochenende beim Panzerkutscher. Den passenden Termin haben wir bereits im Januar ausgesucht und vereinbart – dieses Wochenende war es dann endlich soweit. Bis zur letzten Minute zitterten wir zwei etwas, ob auch alles gut geht, denn nachdem ich mit Husten und Schnupfen fast fertig war, fing mein Mann mit dem KrĂ€nkeln an. Aber glĂŒcklicherweise wurde er rechtzeitig nahezu komplett gesund und das Wetter hat auch wunderbar mitgespielt     verliebt

Also ging es gestern frĂŒh, irgendwann zwischen 8 und 9 Uhr morgens auf die Autobahn gen Brandenburg. GefrĂŒhstĂŒckt haben wir unterwegs beim Goldenem M, dem zuverlĂ€ssigen Versorger aller Fahrenden. Da das Wetter versprach, schön zu werden, fuhren wir mit unserem SMART ganz gemĂŒtlich (dank Tempomat) hin und kamen sogar eine Stunde eher am Spielplatz der großen Jungs an, als vereinbart war. Dort bestĂ€tigte sich nochmals der Spruch „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“ und schon ein paar Minuten spĂ€ter quetschte sich Carsten in die enge Luke des Bergepanzer T55-T,  wĂ€hrend ich mich relativ gemĂŒtlich auf der „Dachterrasse“ des GefĂ€hrts aus russischer Fertigungsschmiede ausbreiten konnte. Die 30 Minuten vergingen bei diesem Fahrspaß durch Matsch und GelĂ€nde im Nu! Es war fĂŒr uns beide eine ganz neue Erfahrung und Carsten hat am Ende dieser Fahrt seinen PanzerfĂŒhrerschein in die Hand gedrĂŒckt bekommen. Danach ergab sich noch die Möglichkeit, fĂŒr kleines Geld (10 EUR/Nase) bei einer Speedfahrt mit einem BMP SchĂŒtzenpanzer mitzufahren. Ich, als einzige Dame der 6er-GĂ€stetruppe, durfte einen Helm tragen, vorne in einer Luke stehen und hatte somit ganz gewiss den besten Blick von allen. Der Fahrer passte sehr gut auf mich auf und fragte ĂŒber Funk immerzu, ob alles ok ist. Ich konnte mich gut festhalten und war schlau genug bei dem seeeeehr unebenen und schlammigen GelĂ€nde mit angewinkelten Beinen zu stehen     lachen     naja, einen großen am Bein und einen blauen Fleck am Ellbogen habe ich nun dennoch als Andenken mitgenommen.  Das MilitĂ€r sollte ernsthaft mal darĂŒber nachdenken, solche Fahrzeuge besser auszupolstern     zwinker     die mitfahrenden Soldaten werden es bestimmt danken     lachen-xxl

Als der Fahrspaß dann leider endgĂŒltig vorbei war, gönnten wir uns am Imbisswagen noch eine Curry-/Bratwurst und beobachteten dabei, wie sich andere Fahrer mit Material und GelĂ€nde zurechtfanden. Es gab ĂŒbrigens auch Frauen, welche eine solche  Fahrt als Geburtstagsgeschenk bekommen haben!

Als die Panzer nacheinander das GelĂ€nde verließen, stiegen auch wir wieder in unseren Kleinwagen und fuhren zu unserer Pension. Dort haben wir die Bekanntschaft mit einem „bissigen“ Hund (so das Schild) gemacht, der sich nach einem Keks aber ganz schnell als sehr kuschelbedĂŒrftig entpuppte. Das Zimmer war fĂŒr eine Nacht richtig gut, das Bad mussten wir zwar mit einem weiteren GĂ€stepaar teilen und das Haus ist relativ hellhörig, aber sonst war alles sauber, ordentlich und alle auch sehr freundlich.

Nun hatten wir bis zu unserem gebuchten Candle-Light-Dinner noch etwas Zeit und nutzten diese fĂŒr einen Spaziergang durch FĂŒrstenwalde. Eine Kleinstadt wie sie im Buche steht     standard     wir waren sogar sehr ĂŒberrascht, dass wir dort relativ viele AuslĂ€nder gesehen haben – allerdings wohl nicht als Touristen. Der Dom St. Marien hat uns am besten gefallen, denn die sehr gelungene Mischung aus Erhalt der zerstörten historischen Bausubstanz und der Aufbau mittels moderner Architektur fĂŒgt sich optimal zusammen! Und unser Spaziergang an der Spree war einfach nur romantisch     verliebt

So romantisch wie unser Restaurant „Seeblick“: sehr liebevoll ausgestattet, das Essen (Fisch fĂŒr mich, Steak fĂŒr Carsten) schmeckte ausgezeichnet und die Betreuung durch den Chef persönlich rundete das kulinarische Erlebnis perfekt ab! Unsere Apperetifs genossen wir zuvor auf der Terrasse, ganz ungestört in einer herrlichen Ruhe und mit Blick auf einen großen See, und das 3-GĂ€nge-MenĂŒ wurde uns im Restaurant serviert – alle SonderwĂŒnsche waren kein Thema!

Am heutigen Sonntag nutzten wir die Zeit nach dem FrĂŒhstĂŒck, welches wir noch mit anderen Panzerfahrtbegeisterten von gestern einnahmen, die ebenfalls in dieser Pension gebucht hatten, um die Umgebung etwas nĂ€her kennen zu lernen. Unser Ziel war der ScharmĂŒtzelsee, speziell das StĂ€dtchen Bad Saarow. Am frĂŒhen Morgen ist auch dieser Kurort noch recht menschenleer und wir haben ganz in Ruhe und fast schon Einsamkeit einen schönen Spaziergang entlang des Seeufers gemacht, konnten zwei Anglern beim Hechtfangen zugeguckt und ich stellte mit Erstaunen fest, dass der berĂŒhmte russische Schriftsteller Maxim Gorki in diesem Ort seine Lungentuberkulose behandeln ließ.

Danach entscheiden wir uns noch fĂŒr einen kleinen Abstecher nach Wendisch-Rietz und anschließend fuhren wir bei traumhaftem, sonnigem Wetter in unserem offenen Cabrio ĂŒber Landstraßen zurĂŒck nach Hause. Unterwegs staubten wir in einem Gasthof noch ein Mittagessen ab und kamen gegen 17 Uhr glĂŒcklich und mit leicht gebrĂ€unten Gesichtern wieder in der Casa OLCA an. Was soll ich sagen … es war einfach ein wundervolles PĂ€rchen-Wochenende     verliebt     

Ein paar Fotos folgen in KĂŒrze, vorab nur dies eine: 

panzer

Einen Kommentar schreiben

Click to Insert Smiley

standardzwinkertrauriglachenlachen-xxlkuessenzungezunge-rechtsnixbettelncoolerroetenfragendgelangweiltkrankschlafenschreiensprachlosengelteufelueberraschtunschuldigveraergertverliebtverruecktweinenblumeherzgeschenkuhr