Home     I     Olgas Welt

     
 
 
   

 
Kommentar:   

 
Manchmal hat man eben Lust darauf, etwas zu schreiben   ;0)

 
Web|log,  der;  -s,  <engl.>,  meist abgekürzt mit "Blog"
   
Digitales Tagebuch im Internet. Ein Weblog ist eine Webseite, die periodisch neue Einträge enthält. Es ist ein Medium zur Darstellung des eigenen Lebens und von Meinungen zu oftmals spezifischen Themengruppen. Weiter vertieft kann es auch sowohl dem Austausch von Informationen, Gedanken und Erfahrung als auch der Kommunikation dienen und ist insofern mit dem Internetforum sehr verwandt. Die Tätigkeit des Schreibens in einem Blog wird als "bloggen" bezeichnet.

Quelle: http://www.wikipedia.de    


 
2014 27.
Jul

In Sachsen sind seit einer Woche Sommerferien. Zwar interessiert mich das pers√∂nlich nicht mehr, da wir mit der Schulbildung nix mehr am Hut haben, aber es ist sch√∂n, die halbleere Stadt f√ľr sich zu haben¬†¬†¬† lachen
Ja,¬†in der Tat sind die Stra√üen freier, die Superm√§rkte leerer und auch mein Kalender zeigt mir ab und zu terminfreie Tage. Ich bin gern viel unterwegs, aber nun merke ich, wie sch√∂n auch eine leichte Sommertr√§gheit sein kann. Man plant weniger, daf√ľr sind die Zeitr√§ume f√ľr Freunde um so gro√üz√ľgiger. Ein recht spontanes Treffen hatten wir am Freitag mit G√ľnter und Barbara, denn wir verbrachten mit ihnen etliche vergn√ľgliche Stunden im t√ľrkischen Restaurant Ocakbasi¬†– wir redeten¬†√ľber Gott und die Welt und genossen dabei erneut frische Leckereien t√ľrkischer K√ľche abseits vom D√∂ner-auf-die-Hand.¬†Nur f√ľr den Nachtisch blieb auch diesmal kein Platz mehr im Bauch¬†¬†¬† zwinker

Wir nutzten die vergangenen Tage auch f√ľr einen Besuch¬†des Kabarett-Theaters¬†Herkuleskeule. Carsten wird ja dieses Jahr auch schon 40, deshalb war das St√ľck „Leise flehen meine Glieder“ schon eine gute Vorbereitung f√ľr unsere kommenden Jahre ¬†¬† zwinker

Auf einen weiteren Kulturh√∂hepunkt sind wir dank Stephanie gekommen, denn sie hat einen Sommerjob bei der internationalen Ausstellung Ostrale ergattert. Die Er√∂ffnung war am 18. Juli und sollte sich bis¬†Mitternacht hinziehen. Als wir vorbeikamen, um unser arbeitendes Kind abzuholen, hatten wir √ľberraschenderweise sogar etwa eine halbe Stunde Zeit,¬†durch die Ausstellung zu laufen und sich diese anzusehen. Moderne Kunst ist ein recht spezielles Thema, nicht alles traf unseren Geschmack, aber manche Ideen waren gut durchdacht und¬†ansprechend pr√§sentiert.¬†Ein Besuch¬†lohnt sich, um die eigenen Gedanken einmal von Einkaufzettel und To-Do-Listen auf etwas anderes zu bringen¬†¬†¬† zwinker¬†¬†¬† Dort habe ich √ľbrigens auch eine alte Bekannte wieder getroffen, welche ich schon seit einigen Jahren nicht mehr gesehen habe. Elena ist selbst K√ľnstlerin und¬†stellt bei der Ostrale¬†etwas aus. Ihre Arbeiten – ich kenne auch noch mehr als nur das von der Ausstellung – finde ich wirklich klasse, sie sind so herrlich¬†bunt und voller geheimnisvoller¬†slawischer Symbolik.

Heute stand wieder mal eine Igeltour auf dem Plan, denn das Wetter war einfach perfekt sommerlich. Bei strahlendem Sonnenschein erkundeten wir 2 1/2 Stunden lang die Ecken der Gartenstadt Hellerau und haben wie immer bei solchen Gruppenf√ľhrungen jede Menge Neues erfahren und entdeckt.

hellerau

Danach g√∂nnten wir uns einen Ausflug in den¬†Biergarten¬†des Waldbads Weixdorf. Dort konnte ich ganz gem√ľtlich die Beine hochlegen und ein Radler mit herrlichem Seeblick geniessen. Da war sie ja wieder, meine leichte Sommertr√§gheit …¬†doch nun werde ich mich von ihr verabschieden m√ľssen, denn die Sonne hat einem Gewitter Platz gemacht und das Wochenende ist ja ohnehin beinah vorbei¬†¬†¬† zwinker



2014 20.
Jul

Endlich scheint der Sommer in Dresden angekommen zu sein … die Temperaturen steigen und die Sonne scheint. Da rotiert nat√ľrlich auch meine Waschmaschine am heutigen¬†Wochenende mehrmals – so ein Wetter muss man nutzen, um alles schnell zu waschen, denn es trocknet ja auch schnell, wenn man¬†es gleich am fr√ľhen Morgen aufh√§ngen kann¬†¬†¬†¬†zwinker

Aber f√ľr diejenigen,¬†denen die Sommerhitze zu viel wird, gibt es von uns die versprochene Abk√ľhlung f√ľrs Auge¬†¬†¬† standard
Jetzt sind wir n√§mlich bereit, unser Versprechen einzul√∂sen und alle Brunnen nach Namen geordnet in einer Galerie¬†zeigen zu k√∂nnen,¬†die wir bei unseren Fotoprojekttour¬†durch Dresden und Freital entdeckt haben. Allerdings muss ich gestehen, dass ein paar Bilder von einer brunnenbegeisterten Arbeitskollegin von Carsten (mit ihrer Erlaubnis!)¬†zugearbeitet sind. Sie hat n√§mlich ein paar Aufnahmen, welche einfach toll Situationen zeigen, die wir aus unterschiedlichen Gr√ľnden leider nicht machen konnten ( z.B. Primavera mit Wasser oder Kugelbrunnen in Betrieb,¬†denn das Wasser war bei uns aufgrund einer Baustelle nicht eingeschaltet). Das absolute Gros ist aber nach wie vor aus¬†meiner Hand¬†¬†¬† zwinker

Vielleicht hat danach noch jemand Lust, etwas √§hnliches in eigener Gegend zu machen – ich w√ľrde so gerne auch¬†Bilder von anderen Brunnen sehen! Viel Spa√ü beim Gucken und Staunen, in welche Flie√üform der Mensch Wasser bringen kann¬†¬†¬† zwinker

Noch ein kleiner Hinweis: es sind insgesamt 132 Fotos und ab 100 Fotos wird die Galerie softwarebedingt in zwei Seiten aufgeteilt Рalso das Weiterblättern nicht vergessen, da man sich sonst 32 schöne Bilder entgehen läßt    standard



2014 13.
Jul

Das Gef√ľhl, von zahlreichen Terminen immerzu gejagt zu werden ist uns allen wohl nicht fremd. Auch ich hetzte in der letzten Woche¬†wieder einmal¬†mit meinem Kalender durch die Wochentage, st√§ndig mit Termindruck im Nacken. Aber nun l√§sst das zum Gl√ľck langsam nach: die Fussball-WM wird heute zu Ende gehen und¬†mein VHS-Kurs wurde bereits am Donnerstag abgepfiffen – die chillige Freizeit dehnt sich nach und nach aus¬†¬†¬† zwinker

Aber ich kann einfach nicht ruhig sitzen und nix tun – das habe ich schon vor langer Zeit irgendwie verlernt. St√§ndig kreisen im Kopf neue Ideen und wollen endlich verwirklicht werden. Auch einige Pl√§ne fordern ihr Tribut. Die Bilder f√ľr die versprochene Brunnen-Galerie haben Carsten und ich schon im Gro√üen und Ganzen vorbereitet, nun geht es um die Feinarbeit – es wird also nicht mehr lange dauern, bis wir sie zeigen k√∂nnen¬†¬†¬† standard

Au√üerdem habe ich schon einige Bilder f√ľr mein aktuelles Fotoprojekt „Insekten“ zu machen versucht. Mann, ich vermisse echt¬†die Brunnen!¬†Die standen wenigstens an Ort und Stelle, aber die Brummer, die flattern¬†nur wie bekloppt umher¬†¬†¬† teufel¬†¬†¬† ! Und die Blumen, welche Bienen und Co. interessant finden, sind immer so kleinw√ľchsig, dass man eigentlich st√§ndig nur auf dem Boden liegen m√ľsste, aber dann liegt man wom√∂glich auf einer Biene und diese kann bekanntlich stacheln – Entscheidungen, Entscheidungen …

Heute habe ich es mal im Guten versucht, habe auf dem Gartentisch insektenfreundliches Gelb hingelegt, duftende Bl√ľmchen im Garten gepfl√ľckt¬†um sie¬†darauf zu drapieren und als i-T√ľpfelchen positionierte ich sogar einen L√∂ffel mit Honig in einer Schale in meiner direkten N√§he. Meine Kamera lag immer griffbereit¬†in der N√§he¬†und ich versuchte so zu tun, als ob ich mich f√ľr die Insekten √ľberhaupt nicht interessiere und las das Buch von Friedrich D√ľrrenmatt „Der Richter und sein Henker“ (muss doch¬†noch¬†so einige¬†Bildungsl√ľcken schlie√üen – es gibt einfach viel zu viele B√ľcher!).

IMG_0007

Ratet mal, wie viele Bienen oder Wespen oder Hummel darauf reingefallen sind Рgenau, gar keine! Da musste ich mir erst einen bärigen Helfer organisieren und sieh einer an, Heini hat sogar recht schnell eine Biene angelockt:

IMG_0214u

Bären wissen eben, wie man es richtig macht    zwinker

Er hat sie mir also als Model quasi zur Verf√ľgung gestellt, aber diese Bilder werde ich erst zusammen mit den anderen Juli-Aufnahmen pr√§sentieren, deshalb bitte ich um ein wenig Geduld¬†¬†¬† zwinker¬†¬†¬† das Problem ist nur: Heini tr√§umt jetzt von eigener Bienenzucht – mal sehen, ob ich ihm das noch ausreden kann¬†¬†¬† standard



2014 06.
Jul

Bei Erstellung meines Jahresplanes habe ich leichtfertig die Idee meines Mannes aufgegriffen, Fotos von Brunnen zu machen. Schlie√ülich¬†hatte ich nur eine entspannte Tour durch die Dresdner Innenstadt¬†im Kopf und wollte lediglich die √ľblichen Verd√§chtigen wie Zwinger & Co knipsen. Aber dann schaute er nach, welche Brunnen es in Dresden noch so gibt und wir stellten fest, dass diese Stadt √ľber 300 verschiedene, kunstvolle¬†Wasserspender im Angebot hat. Dass man auch in¬†der direkten N√§he von Dresden (Freital und Pilnitz) richtig witzige Brunnen besichtigen und nat√ľrlich auch fotografieren kann, hat uns die Auswahl der Fotoobjekte nicht leichter gemacht. Carsten und ich suchten uns letzten Endes 50 Objekte heraus und gruppierten sie in einer Liste nach Stadtteilen und gut zu bew√§ltigenden Touren f√ľr nach der Arbeit oder ganzt√§gig am Wochenende. Am Ende¬†sind es doch √ľber 70 Brunnen geworden, denn der eine oder andere sprang auf dem Weg zum N√§chsten noch buchst√§blich direkt vor die Linse und wollte partout nicht vernachl√§ssigt werden¬†¬†¬† zwinker

Auf jeden Fall haben wir bei unseren Fototouren viele f√ľr uns neue Ecken in der Stadt entdeckt und staunten nicht schlecht √ľber manche¬†Standorte, denn ganz offensichtlich haben wir¬†etliche davon im Alltag √ľberhaupt nicht wahr genommen, obwohl¬†wir uns¬†in der entsprechenden Gegend hin und wieder aufhalten. Und wir wissen jetzt ganz genau, dass alle sch√∂n beleuchteten Wasserspiele in der Innenstadt um sp√§testens 23 Uhr ruck-zuck ausgeschaltet werden, ohne R√ľcksicht darauf, ob man nach einem Aufbau des Stativs und¬†Suchen der perfekten Kameraeinstellung endlich soweit war, diese Sch√∂nheit zu fotografieren oder noch nicht¬†¬†¬† lachen

Wir habe uns nun entschieden, alle von uns besuchten Brunnen in einer Galerie zu pr√§sentieren, aber vorerst m√∂chte ich wenigstens unsere pers√∂nliche Top 10 (aus 71 St√ľck – nicht alle 300 und mehr) zeigen. Ok, es ist eine Top 15 geworden, denn bei nur 5 Brunnen waren Carsten und ich uns unabh√§ngig voneinander einig, aber die anderen 5 waren bei der pers√∂nlichen Sichtung unterschiedlich gew√§hlt worden.

Hier waren wir uns einig:

Glasbrunnen am Pirnaischen Platz:

IMG_0548

Rotkopf-Görg-Brunnen am Bahnhofsplatz Potschappel in Freital

IMG_0026

Nasses Haus auf dem Amalie-Dietrich-Platz in Gorbitz

IMG_0097

Pusteblumen auf dem Albert-Wolf-Platz in Prohlis

IMG_0175

Wasserfall Niagaraplatz auf dem Gelände der Zeitenströmung in der Albertstadt

IMG_0016

Primavera II auf dem Weingut Zimmerling in Pilnitz (leider ohne Wasser … aus den Haaren)

IMG_0060

Carstens weitere Favoriten sind¬†diese f√ľnf:

Sch√∂nwetterbrunnen in der Bernhardstra√üe (S√ľdvorstadt)

IMG_0034

Findlingsbrunnen, Papstdorfer Straße Ecke Zwinglistraße in Gruna

IMG_0086

Leuchtbrunnen I am Neustädter Markt

IMG_0155

Artesischer Brunnen am Albertplatz (findet auch jemand die Ente, welche gerade im¬†Becken¬†K√ľcken ausbr√ľtet?)

IMG_0334

Sarrasani-Brunnen in der Sarrasanistraße (Innere Neustadt)

IMG_0165

Hier kommen nun noch meine 5 Brunnen dazu:

Storchenbrunnen in der Albert-Schweitzer-Straße, Freital

IMG_0078

Drei Grazien am Westin Bellevue

IMG_0392

Neptun-Brunnen im Krankenhaus Friedrichstadt

IMG_0124

Und ein Indoor-Brunnen, welche gewiss alle Shoppingliebhaber in Dresden auch ohne meine Erkl√§rung problemlos erkennen k√∂nnten¬†¬†¬† zwinker¬†¬†¬† f√ľr alle anderen:¬† es ist ein Wasserspiel in der Altmarkt-Galerie

IMG_0486

Ich denke, jetzt werdet auch ihr in Dresden mit einem brunnen-offeneren Blick umhergehen. Es gibt wirklich¬†so viel zu entdecken, was zu diesem Thema passt und¬†unsere Bildergalerie mit 71 St√ľck¬†wird in K√ľrze¬†nachgereicht – versprochen!